Schule beendet  ‒  und dann?

RENK  —  Antrieb für Ihre Karriere

Jetzt Job finden
Zerspanungsmechaniker

Zerspanungsmechaniker/in


Ausbildungsdauer: 3,5 Jahre
 
Ihre Aufgaben umfassen das form- und maßgenaue Herstellen von Werkstücken für Maschinen, Geräte und Anlagen durch Dreh-, Bohr-, Fräs- und Schleifoperationen, welche an konventionellen oder numerisch gesteuerten Werkzeugmaschinen ausgeführt werden. Sie bearbeiten Gussstücke, Halbzeuge sowie spanend und spanlos vorbearbeitete Werkstücke mit vornehmlich zylindrischer oder kubischer Grundform aus metallischen und nichtmetallischen Werkstoffen.
 
Zerspanungsmechaniker/-innen arbeiten nach technischen Unterlagen, planen den Fertigungsablauf und erstellen Programme für gesteuerte Maschinen. Sie richten die Werkzeugmaschine (z.B. Drehmaschine, Fräsmaschine, Schleifmaschine, Bearbeitungszentrum) einschließlich der Werkzeuge und Vorrichtungen ein. Sie überwachen den Fertigungsprozess, prüfen die Qualität der Werkstücke, bewerten die Arbeitsergebnisse und führen Maßnahmen zur Qualitätssicherung durch.
 
In der Ausbildung werden die berufsspezifischen Kern- und Fachqualifikationen vermittelt, die mit zunehmender Dauer auf die berufsspezifischen Arbeits- und Geschäftsprozesse des jeweiligen Einsatzgebietes ausgerichtet sind. Die Fachqualifikationen umfassen maschinelle Bearbeitungstechniken, CNC-Grund- und maschinenspezifische Fachkenntnisse. Dabei kommt es auf eine ganzheitliche Handlungskompetenz an, welche rationelles Planen sowie wirtschaftliches, selbstständiges und verantwortungsvolles Arbeiten einschließt. Im Hinblick auf die angrenzenden Abteilungen des Geschäftsprozesses werden Kommunikation, Kooperation, Disposition und Terminverantwortung trainiert.