Schule beendet  ‒  und dann?

RENK  —  Antrieb für Ihre Karriere

Jetzt Job finden
Mechatroniker

Mechatroniker/in

Ausbildungsdauer: 3,5 Jahre

Die Aufgaben des/der Mechatronikers/-in umfassen das Montieren, Installieren und Inbetriebnehmen sowie Instandhalten von komplexen Anlagen und Systemen des Maschinenbaus.
 
Mechatroniker/-innen kombinieren Kenntnisse und Fertigkeiten aus der Mechanik und Elektrotechnik. Im Sinne der Unfallverhütungsvorschriften sind sie Elektrofachkräfte. Mechatroniker/-innen üben ihre Tätigkeiten an unterschiedlichen Einsatzorten, vornehmlich auf Montagebaustellen, in Werkstätten oder im Servicebereich selbstständig nach Unterlagen oder Anweisungen unter Beachtung der einschlägigen Vorschriften und Sicherheitsbestimmungen aus.
  
Die Arbeitsaufgaben erfordern das Erfassen von komplexen technischen Funktionssystemen sowie die systematische und logisch strukturierte Vorgehensweise bei Instandsetzungen, die sowohl im mechanischen als auch elektrischen Bereich liegen können. Hierzu sind fundierte Fachkenntnisse notwendig sowohl in der Steuerungs-, Regelungs- und Antriebstechnik als auch in der Handhabung verschiedener Maschinenelemente und in den unterschiedlichen Montagetechniken.
 
Die Ausbildung beginnt mit einer breit angelegten Grundausbildung in der Metall- und in der Elektrotechnik. In der Fachbildung liegen die Schwerpunkte auf Montagetechniken sowie auf elektromechanischen, elektropneumatischen, elektrohydraulischen und elektronischen Steuerungstechniken.
 
Während der Fachbildung erfolgt ein systematisches Heranführen an die betriebliche Praxis durch ergänzende Ausbildungsmaßnahmen in Fachwerkstätten.
 
Dabei kommt es auf eine ganzheitliche Handlungskompetenz an, welche rationelles Planen sowie wirtschaftliches, selbständiges und verantwortungsvolles Arbeiten einschließt. Im Sinne der Kundenorientierung werden Kommunikation, Präsentation, die englische Sprache und das Verständnis für andere Kulturen trainiert.