Schule beendet  ‒  und dann?

RENK  —  Antrieb für Ihre Karriere

Jetzt Job finden
Anlagenmechaniker

Anlagenmechaniker/-in

Ausbildungsdauer: 3,5 Jahre
 
Anlagenmechaniker/-innen sind auf Grund ihrer Ausbildung für Tätigkeiten im Bereich der Herstellung und Instandhaltung von Apparaten, Behältern und sonstigen Schweißkonstruktionen sowie Rohrleitungssystemen qualifiziert.
 
Ihre Aufgaben umfassen das Vorbereiten und Fügen von Schweißteilen durch Sägen, Scheren, Trennen, Biegen oder Richten unter Einbeziehung des geeigneten Schweißverfahrens und der zugehörigen Zusatzwerkstoffe sowie das Nachbehandeln, Kontrollieren und Prüfen der Schweißverbindungen in den verschiedenen Einsatzgebieten des Maschinenbaus sowie der Verfahrenstechnik, Versorgungs- und Energietechnik, Nahrungsmitteltechnik, Fördertechnik, Kraftwerkstechnik und Klimatechnik.
 
Der Beruf des/der Anlagenmechanikers/-in erfordert eine exakte Arbeitsweise, mathematische und geometrische Kenntnisse, ein gutes räumliches Vorstellungsvermögen und eine gute Handgeschicklichkeit im Umgang mit verschiedenen Arbeitsmitteln.
 
Diese Tätigkeiten werden in Einzel- und Teamarbeit in Werkstätten und auf Baustellen beim Kunden in Einzelfertigung und Kleinserien unter Beachtung der einschlägigen Vorschriften, Sicherheitsbestimmungen, Unterlagen und Anweisungen ausgeübt.
 
In der Ausbildung werden die berufsspezifischen Kern- und Fachqualifikationen vermittelt, die mit zunehmender Dauer auf die betrieblichen Arbeits- und Geschäftsprozesse des jeweiligen Einsatzgebietes ausgerichtet sind. Die Fachqualifikationen umfassen manuelle und maschinelle Bearbeitungstechniken, Füge- und Montagetechniken sowie moderne Steuerungstechnik (Pneumatik/Hydraulik). Dabei kommt es auf eine ganzheitliche Handlungskompetenz an, welche rationelles Planen sowie wirtschaftliches, selbstständiges und verantwortungsvolles Arbeiten einschließt. Im Sinne der Kundenorientierung werden Kommunikation, Präsentation, die englische Sprache und das Verständnis für andere Kulturen trainiert.