Schule beendet  ‒  und dann?

RENK  —  Antrieb für Ihre Karriere

Jetzt Job finden

Technische/r Produktdesigner/in

Ausbildungsdauer: 3,5 Jahre
 
Technische Produktdesigner/-innen der Fachrichtung Maschinen- und Anlagenkonstruktion sind auf Grund ihrer Ausbildung für Tätigkeiten im Bereich der Konstruktion und Planung qualifiziert.
 
Ihre Aufgaben bestehen in der Erstellung der Fertigungsunterlagen, in erster Linie von technischen Zeichnungen und Stücklisten. Bei den technischen Zeichnungen kann es sich um Gesamt- oder Teilzeichnungen, Handskizzen, Installations- und Schaltpläne sowie um grafische Darstellungen handeln.
 
Diese Unterlagen werden rechnerunterstützt in CAD (Computer Aided Design) konstruiert. Auch der Umgang mit Zeich nungs- und Werkstoffnormen, Lagerlisten, Tabellen, DIN-Unterlagen sowie rechnerische Tätigkeiten gehören zu ihren Aufgaben. Diese Arbeitsaufgaben setzen Beweglichkeit im geistigen Bereich in Verbindung mit manuellem Geschick, Konzentration und Anpassung voraus.
 
Diese Tätigkeiten werden in den Konstruktionsabteilungen unter Anweisungen des Konstrukteurs oder Ingenieurs allein oder in der Gruppe ausgeübt.
 
Die zweijährige Grundausbildung ist in sechs Abschnitte von je vier Monaten unterteilt. Abschnitt 1 umfasst die Grundkenntnisse des technischen Zeichnens, wie Kennenlernen der Zeichengeräte, Normschrift, Linienarten und -breiten, geometrische Grundkonstruktionen, Bemaßung, Darstel lung in mehreren Ansichten, Schnitten usw., die in der Zeichenschule vermittelt werden. In den Abschnitten 1, 3 und 5 wird das Arbeiten an CAD-Geräten erlernt, vertieft und umfassend praktiziert. Je Auszubildenden werden drei CAD-Programme vermittelt. In den Abschnitten 2, 4 und 6 werden dem/der Technischen Produktdesigner/-in innerhalb von 12 Monaten betrieblicher Ausbildung in den verschiedenen Abteilungen des Ausbildungszentrums und im Betrieb die Verwendung von Werkzeugen und Werkstoffen sowie die einzelnen Fertigungsverfahren, z.B. Drehen, Fräsen, Schweißen, Wärmebehandlung, Oberflächentechnik, Vor- und Endmontage aber auch die Grundlagen der Steuerungs- und Elektrotechnik vermittelt. Im Teil 3 lernt der/die Technische Produktdesigner/-in in der Zeichenschule die Anwendung der Normen, das Erstellen von Teil- und Zusammenstellungszeichnungen und das Schreiben von Stücklisten kennen. 
 
Die weitere 18-monatige Fachausbildung erfolgt dann in den verschiedenen Konstrukti onsabteilungen durch beauftragte Konstrukteure, wobei ein systematisches Hinführen zur Praxis erreicht wird.

  •